Jahresrückblick 2018

Januar

Am Neujahrstag 14 Uhr sind wieder einige Wanderfreunde dem Aufruf des Ortsvorstehers Sandro Lindner gefolgt und trafen sich zum Neujahrsspaziergang.

Anfang Januar wurde die, durch die Witterung in die Jahre gekommene Rundbank, um die Friedenseiche durch die Stadt Bad Liebenwerda  erneuert. Die Unterkonstruktion wurde mit Rostschutz gestrichen und die Sitzfläche und Rückenlehne durch neues Holz ersetzt.

Erster Zuzug 2018 in die Dorfstrasse 62 ( ehemals Vorwerk ), Susanne und Marco Kreher mit den Kindern Kevin und Collin.

Februar

Am 4. Februar, konnte sich jeder Interessierte ein Bild vom Fortschritt der Sanierung und der Bauarbeiten am Glockenturm machen. Es bestand die Möglichkeit den Turm zu besteigen.

Zweiter Zuzug 2018 in der Reichenhainer Straße 28a ( ehemals Heinrich ) durch den Rückkehrer Matthias Knoof mit Lebenspartnerin Mandy Köhler und Tochter Mathea.

Zum Winterspaziergang durch den Gänsewinkel lud die Naturwacht Bad Liebenwerda Naturfreunde am 17. Februar ein. Es kamen ca 25 Personen zusammen, es gab noch mehr Interessenten doch die Teilnehmerzahl war begrenzt. Es gab viel Wissenswertes über den Gänsewinkel mit seinen alten Flussarmen der schwarzen Elster, sowie über Flora und Fauna zu erfahren.

 

März

Die Osterhuber Agrar GmbH nahm im März 2018 eine weitere Ausgleichsbepflanzung auf einer ca. 2,5 Hektar umfassenden Fläche bei Prieschka Richtung Oschätzchen vor. Es wurden ca. 15.000 Kiefern und ca. 6.500 Roteichen und ca. 750 Traubeneichen gepflanzt.

April

Der erste Storch traf am 08.04. gegen 12.15 Uhr in Prieschka ein. Der Partner ließ sich bis zum 27.04. Zeit, zum Nest zu gelangen. Dann endlich wurde gebrütet.

Mai

Storch-Tragödie – ein anderer Storch macht das Nest mehrmals streitig. Er greift an und gewinnt schließlich am 16.05. die Oberhand. Die bereits bebrüteten Eier wurden von dem Angreifer aus dem Nest geworfen.

Beim Frühjahrsputz am 21. April kamen wieder einige fleißige Einwohner. Es wurde das Festplatzgelände und der Spielplatz gründlich gereinigt, im Ausschankgebäude wurden einige Reparaturarbeiten durchgeführt, die Fenster verputzt und das Gebäude von außen mit einem hellen Grün gestrichen. Das Umfeld des schwarzen Brettes wurde gesäubert. Am Glockenturm wurde der Fahnenmast und die Glockenturmtür gestrichen.

Das 14. Frühlingsfest an der Wohnstätte „Haus Prieschka“ ließ wieder keine Wünsche offen. Das von den Bewohnern und Mitarbeitern der Wohnstätte organisierte Programm enthielt: Zusammentrommeln, ein Musikprogramm der Bewohner und den Chuck Berrys aus Bad Liebenwerda Sie präsentierten viele Hits von gestern und heute. Alles in allem, so lobten die zahlreichen begeisterten Gäste aus nah und fern, war es eins der schönsten Frühlingsfeste in Prieschka.

Am 14. Mai 2018 gab es Nachwuchs in Prieschka Lounis Neo Lauterbach Sohn von Sandra und Marcel Lauterbach erblickte das Licht der Welt.

Juni

Die Firma HÖB Rene Lindner sanierte die in die Jahre gekommene Umrandung der Festplatzbühne. Die Natursteine wurden mit ein Betonfundament befestigt. Ein erneutes Abrutschen ist damit gesichert.

Am Samstag den 2. Juni bedankten sich die Initiative Prieschka hat Zukunft und der Ortsbeirat Prieschka mit der offiziellen Freigabe der elektrischen Läutanlage des Glockenturmes bei allen Spendern, Helfern und Unterstützern. Somit bleibt eine lange Tradition für Prieschka erhalten und ist für die Zukunft gesichert. Es wurde beschlossen ab sofort die Glocken täglich 18 Uhr für 5 Minuten läuten zu lassen.

Das Dach der Bühne am Festplatz wurde durch die Firma Heide Bau GmbH aus Oschätzchen repariert. Das Dach bekam eine neue Bitumenschicht und die Regenwasserabläufe wurden komplett erneuert. Die Ränder des Daches wurden mit Schiefertafeln verblendet.

Juli

In Doberlug starteten am 29. Juli 140 Teilnehmer bei der Oldtimer Rallye und fuhren eine vorgegebene Strecke mit einzelnen Prüfungen ab. Auch Prieschka gehörte dieses Jahr zu einem Streckenpunkt mit Prüfung. Alle Interessenten waren herzlichst dazu eingeladen, bei der FFW Prieschka diese Prüfung der einzelnen Teilnehmer zu bestaunen und mitzuerleben.

August

Am Freitag den 10. August trafen sich 21 Uhr einige Wanderfreunde und eröffneten mit einer Nachtwanderung in den Gänsewinkel das diesjährige Dorf- und Kinderfestwochenende. Samstag ermittelten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Prieschka mit dem Ehrenscheibenschießen ihren Schützenkönig Björn Küster. Im Anschluss wurde zu Musik von DJ Heinzmann das Tanzbein geschwungen. Für Unterhaltung am späten Abend sorgte das Kräuterweib aus Plesse. Sonntagmorgen Punkt 10:30 Uhr wurden die Prieschkaer durch das Läuten der Glocken zum eigentlichen Hauptfesttag gelockt. Elisa Hausmann unterhielt die Gäste zur Mittagszeit mit Schlager Live Gesang. Zu Kaffee und frisch gebackenen Kuchen der Einwohner klang Live Musik von den Road Workern aus Krauschütz. Im Anschluss startete auf der Bühne Captain Pooks Piratenparty.

Die Tischlerei Müller aus Prösen erneuerte im Auftrag der Stadt Bad Liebenwerda die vordere Eingangstür zum Jugendclub. Diese wird regelmäßig für die Toilettennutzung zum Dorf- und Kinderfest genutzt und bietet nun einen ansehnlichen Anblick.

60. Hochzeitstag und somit Diamantene Hochzeit feierten am 16. August Marianne und Günther Stäbler

September

Die wochenlange Trockenheit hinterließ auch in Prieschka ihre Spuren. Der Teichgraben trocknete aus und viele Fische vollendeten. Auch die Ersatz- bepflanzung der Osterhuber Agrar GmbH nahm Schaden, viele Stecklinge sind vertrocknet.

Sanierungsmaßnahmen am Friedhof: Die Firma Steinmetz Richter erneuerte die Treppe, die Firma Keil flieste den Fußboden der Trauerhalle. Das Eingangstor erneuerte die Firma Metallbau Richter.

Oktober

Zum Graffiti Projekt Neugestaltung Trafostation am Glockenturm beteiligten sich     15 Kinder und einige Erwachsene. Entstanden ist eine Bildergalerie Prieschkaer Motive.

November

 

60. Hochzeitatag und somit die 2. Diamantene Hochzeit im Jahr 2018 feierten am 1. November Milda und Horst Stuhlmacher.

Am Glockenturm wurde eine kostenlose Garantiewartung durchgeführt.

Dezember

Der Ortsvorsteher von Prieschka Sandro Lindner bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die schnelle Realisierung der Elektrifizierung der Glocken des Glockenturmes und stiftet einen Herrenhuter Stern zur Verschönerung der Vorweihnachtszeit. Seit dem 1. Advent erstrahlt er am Glockenturm.