Glockenturmfest 2018

Glockenturmfest 2018 – es ist geschafft !

Am Samstag den 2. Juni bedankten sich die Initiative Prieschka hat Zukunft und der Ortsbeirat Prieschka mit der offiziellen Freigabe der elektrischen Läutanlage des Glockenturmes bei allen Spendern, Helfern und Unterstützern.

Zur feierlichen Eröffnung spielte der Prieschkaer Peter Schmidt für alle Anwesenden auf der Trompete „die Märkischen Heide“. Der Ortsvorsteher Sandro Lindner bedankte sich für den Einsatz eines jeden Beteiligten und über die enorme Spendenbereitschaft aller Bürger, ohne die, dieses Projekt nie verwirklicht wurden wäre. Außerdem wurde von Marie und Sophie Weser die Original Dankesrede von der Einweihungsfeier des Glockenturmes aus dem Jahr 1929 vorgetragen.

Max Kaul spielte 2 Lieder auf dem Keyboard. Bevor der letzte amtierende Glöckner Axel Uhlemann und der Ortsvorsteher Sandro Lindner das Band zur Freigabe der elektrischen Läutanlage durchschnitten, erhielten die Glöckner Horst Stuhlmacher und Axel Uhlemann vom Ortsbeirat ein Anerkennungspräsent für die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit überreicht.

Dann war es soweit, die Glocken wurden von Sandro Lindner mit nur einer Fernbedienung in der Hand, zum Läuten gebracht. Es war für alle Gäste ein bewegender Moment. Und es wurde andächtig an die damit verbundenen Leistungen in der Vergangenheit erinnert.
Denn nur innerhalb von 2 Jahren wurden unglaubliche 16 100 Euro zusammen getragen. Damit konnten nicht nur die Elektrifizierung der Glocken sondern auch viele notwendig gewordenen Sanierungsarbeiten am und im Glockenturm vorgenommen werden. Um einen gefahrlosen Aufstieg zu ermöglichen wurde der Aufstieg durch die Firma Eckerkunst aus Stolzenhain erneuert und entspricht nun den heutigen Anforderungen. Die Firma Höb Lindner sanierte den Glockenturm von Innen und entrostete und konservierte den Glockenstuhl und die beiden Glocken, des weiteren wurde mit Andreas Adler und weiteren Mitgliedern der Initiative der Glockenboden erneuert, der Dachdecker Schneider aus Koßdorf sanierte das Dach, die Firma Elektro Schmidt aus Prieschka führte alle notwendigen Elektroarbeiten durch und die Firma Glockentechnik und Turmuhren Dipl.-Ing. Wolfgang Schmidt Berlin elektrifizierte die Glocken.

Anschließend wurde bis in die Nacht hinein gefeiert, es gab Getränke aller Art und Bratwurst vom Grill für alle Gäste frei.

Somit bleibt eine lange Tradition für Prieschka erhalten und das Läuten der Glocken zum Wochenende, zu bestimmten Festtagen, bei Tod eines Gemeindemitglieds und bei Beerdigungen ist für die Zukunft gesichert. Die Initiative Prieschka hat Zukunft und der Ortsbeirat Prieschka haben beschlossen ab sofort die Glocken täglich 18 Uhr für 5 Minuten läuten zu lassen.

http://prieschka.badliebenwerda.de/spendenbarometer-glockenturm/

Dankesrede 2018

Dankesrede von Ortsvorsteher Sandro Lindner

Vielen Dank an Peter Schmidt für die musikalische Begrüßung.

Guten Nachmittag an alle Spender, Unterstützer Helfer und Freunde des Glockenturmes zu Prieschka. Ich möchte Ihnen Allen recht herzlich danken, Ihnen, die die Sanierung des Glockenturmes und die Elektrifizierung der Glocken auf verschiedene Weise unterstützt haben.

Besonders gefreut hat es mich, dass viele bereit waren und es sind, sich für dieses Projekt auf vielfältige Weise zu engagieren. Und heute stellen wir mit Freuden fest, man braucht nur eine gute Idee, die entsprechende Umsetzung und Menschen, die ein Ehrenamt zu schätzen wissen um ein Problem zu lösen. Und wir haben es geschafft… Wir haben innerhalb von nur 2 Jahren unglaubliche 16100 Euro zusammengetragen. Damit konnten wir nicht nur die Elektrifizierung der Glocken sondern auch viele notwendig gewordene Sanierungsarbeiten am und im Glockenturm vornehmen.

Um einen gefahrlosen Aufstieg zu ermöglichen wurde der Aufstieg durch die Firma Eckerkunst aus Stolzenhain erneuert und entspricht nun den heutigen Anforderungen. Die Firma HÖB Lindner sanierte den Glockenturm von Innen, entrostete und konservierte den Glockenstuhl sowie beide Glocken und erneuerte mit Andreas Adler und einigen Mitgliedern der Initiative den Glockenboden, der Dachdecker Schneider aus Koßdorf sanierte das Dach, die Firma Elektro Schmidt aus Prieschka führte alle notwendigen Elektroarbeiten durch und die Firma Glockentechnik und Turmuhren Dipl.- Ing. Wolfgang Schmidt Berlin elektrifizierte die Glocken.

Danken möchte ich Jenen für Ihren Einsatz bei verschiedenen Spendenaktionen zum Beispiel: das Kinderwinterfest geplant von Jessica Müller, Marie und Sophie Weser, der Familientag veranstaltet von der Initiative Prieschka hat Zukunft, die Postkartenaktion von Karin Naumann und die Kalenderaktion von Kathleen Küster.

Danke an die Mitglieder der Initiative Prieschka hat Zukunft, den Hauptsponsoren der Osterhuber Agrar GmbH, der Sparkasse Elbe Elster und der Stadt Bad Liebenwerda und vor allem Danke an Sie mit Ihrer hohen Spendenbereitschaft, damit haben Sie dazu beigetragen, eine lange Tradition für Prieschka zu erhalten.

Dank Ihrer Unterstützung ist das Läuten der Glocken zum Wochenende, zu bestimmten Festtagen, bei Tod eines Gemeindemitglieds und bei Beerdigungen für die Zukunft gesichert. Die Initiative Prieschka hat Zukunft und der Ortsbeirat Prieschka haben beschlossen ab heute werktäglich die Glocken 18 Uhr für 5 Minuten läuten zu lassen. Danke sagen möchte ich auch noch einmal an unsere langjährigen Glöckner Horst Stuhlmacher und Axel Uhlemann, die das Läuten der Glocken in den letzten Jahren gewissenhaft und ehrenamtlich pflegten.

Nun möchte uns Max Kaul mit einer Musikeinlage unterhalten. Im Anschluss werden Sophie und Marie Weser die Original Dankes Rede von der Glockenweihe 1929 vorlesen.

Dankesrede 1929

Original Dankes Rede von der Glockenweihe 1929

Nun haben wir sie, die willkommenen Glocken! Nun mögen sie hell ins Land frohlocken. Wenn wäre nicht erwünscht dieser trauter Klang. Melodisch ertönen Sie erstmalig heute, Voll stolzer berechtigter Dankesfreude, Verbunden mit der Gemeinde Dank!

Ja, für diese edle Spende wollen wir unseren wärmsten Dank nun zollen, der zwei Dorf-Ältesten sei gedacht die Herren Gebrüder Müller sie gaben uns diese prächtigen Glocken und haben sich damit bei uns unsterblich gemacht.

Wir Einwohner Prieschkas geloben es heut, zu steten Gedenken, voll dankbarer Freud. Unsere Gönner Sie seihen gepriesen!

Wir wollen ihre Hochherzigkeit, ihre kostbare Stiftung für alle Zeit als hochwillkommen begrüßen!

Und nun ihr Glocken – jetzt habt ihr das Wort, zu läuten früh, mittags und abends im Ort, nun zeiget uns an froher Stunden…

Wir rechnen auf euch zu jeder Zeit! Ob`s stürmt und wettert, in Freud, oder Leid. Nun seid ihr mit uns ganz verbunden.

Jubelt bei Kindertaufsfeier aufs Best macht zu Einsegnung ehern und fest. Jauchzt hell – zu hochzeitlichen Myrten! Und warnet – dumpf dröhnend immerdar, bei Wassersnot, drohender Feuersgefahr, Abwehrend bedrückende Bürden.

Und läutet ihr Glöcklein nur zu, wenn’s sein soll – zur ewigen Ruh. Doch heute vor allem frohlocket in Chören, ein Heil und Segen – den Stiftern zu Ehren.